Index
Militärmuseum St.Luzisteig
VeranstaltungenAnreiseMilitaermuseumVorgeschichteMuseum
Gemäss Urkunden stammt die noch sichtbare Lezi auf der Passhöhe von 1499, sicher jedoch nach den überlieferten Plänen von 1622. Der Ausbau der Luzisteig zur Wehranlage erfolgte 1622 nach Plänen des Zürcher Baumeisters Hauptmann Johann Ardüser. Um 1705, zur Zeit des spanischen Erbfolgekrieges, erweiterte mit Hans Caspar Werdmüller (1663-1744) ein weiterer Zürcher Baumeister die Befestigungsanlagen.

Verantwortlicher Kommandant war Richard La Nicca (1794 – 1883), Geniehauptmann und Kantonsingenieur aus Chur. Die Baupläne La Niccas wurden von General Dufour akzeptiert. La Nicca wurde zum 3. Baumeister auf Luzisteig. Die Arbeiten an der Sperrstellung zogen sich bis ins Jahr 1837 fort, und fanden Ergänzung mit den Blockhäusern auf dem Fläscherberg (1848), dem alten Arsenal (1856), der Batterie Herzog (1859 und den Abschluss mit dem Guschaturm (1858). Die Modernisierung entsprechend den Bedürfnissen der militärischen Ausbildung findet auch heute noch eine Fortsetzung.

Luzisteig 1833   Luzisteig 1870
Detaillierte Ansicht   Detaillierte Ansicht

Die Baugeschichte wird in einem Geschichtsfilm präsentiert und kann mit Wanderungen erlebt werden.
KioskKontaktSitemapLinksRegion
Vorgeschichte
Aktivdienst
Nachkriegszeit / Train
Heute